>>>> web <<<<

Michael Jordan zeigt auf schauinsblau.de in der Rubrik Bild & Ton
Epiphanien Juni 2008
Eine Serie von Blaudrucken

Auszug aus dem Text von Dr. Stephanie Waldow

...Im Wissen um Herstellungstechnik und ursprünglich handwerkliche Verwendung des Blaudrucks stellt Jordan eine bewusste Nähe zwischen künstlerischer Ausdrucksform und Handwerk her. Das sich durch das Druckverfahren ergebende Wechselverhältnis von Natur und Kultur, Zufall und Konstruktion sowie Aktivität und Passivität setzt sich in den präsentierten Zeichnungen fort. Sein Zyklus macht einen Spannungsbogen auf zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen Erinnern und Vergessen und erzeugt dadurch einen epiphanen Moment der Gegenwärtigkeit. An der Schwelle zwischen Bild und Text, zwischen Erzählbarem und nicht Erzählbarem sind seine Geschichten angesiedelt und fordern vom Betrachter, der selbst zum Grenzgänger wird, stets eine Auseinandersetzung mit der Dynamik des Bildes. Jordans Motive sind vielfach der Mythologie entlehnt, spielen mit phantastischen Elementen und drohen jederzeit vom scheinbar Märchenhaften ins Albtraumhafte zu kippen. Grenzsituationen werden inszeniert, die die ephemeren Figuren in andere Welten dahingleiten lassen - Grenzsituationen auch zwischen Leben und Tod, zwischen Anwesenheit und Abwesenheit. Jordans Motive eröffnen einen Imaginationsraum, der sich dem Betrachter nicht als geschlossenes System darbietet, sondern als noch auszuhandelnde Geschichte. Jede Zeichnung, so scheint es, kreist um eine Leerstelle und verweigert sich dadurch einer Festschreibung. Im Moment dieser Verweigerung liegt zugleich die poetische Kraft der Zeichnungen, die von dort aus ihre Dynamik und je eigenen Geschichten entfalten. Geschichten, die sich in Abhängigkeit von Betrachtungsweise und Kontextualisierung stets verändern und neu entwickeln. Geschichten, die geprägt sind durch ein Zugleich an Offenheit und Präzision. So entwickeln die Arbeiten Jordans eine Phantastik, die scheinbar voneinander getrennte und unvereinbare Bereiche in Wechselwirkung zueinander und letztlich in einen Dialog miteinander bringt. Phantastik wird hierbei verstanden nicht als ein Außerhalb der erfahrbaren Welt, sondern als integraler Bestandteil der eigenen Lebenswirklichkeit, mit dem der Betrachter konfrontiert wird und über den es im Moment der Betrachtung zu reflektieren gilt.

den ganzen Beitrag lesen http://www.schauinsblau.de

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

THE GLOBAL SMELLPHONE ... now published as screen comic on http://electrocomics.com

drawing, story and idea Michael Jordan
ink and digital arrangement Helmut Kaplan

The graphic novel is about Reinhold Schund, his dog Ahab and Pherotel-Systems, the world market leader in the field of odour transmission. Pherotel-Systems is calling for test persons (male, healthy), who are willing to refine the olfactory universe and to develop further modern communication technology.
Join us!

 

You can download my comic as a e-book for free.

click here! http://electrocomics.com/ebooks_engl/smellphone_e.htm

 

Copyright 2007-2100 by Michael Jordan (All Rights Reserved) - Impressum